Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
10.08.2017 | Amtsblatt Kaiserslautern, 10.08.2017
Steigende Geburtenrate
Lösungen für neue Herausforderungen frühzeitig suchen
Die neuesten Erkenntnisse der Statistiker belegen, dass in Deutschland wieder deutlich mehr Kinder zur Welt kommen.
Dies ist sicherlich auch der familienfreundlichen Politik des Bundes der vergangenen Jahre zu verdanken. Eine höhere Geburtenrate birgt neben den Vorteilen, was die demographische Entwicklung angeht, allerdings neue Herausforderungen und Probleme für die Kommunen, so auch für Kaiserslautern. Schon jetzt gibt es für Kinderbetreuungsplätze vom Krippenplatz bis zum Hort teilweise lange Wartelisten. Die von uns nachdrücklich geforderten und auch auf den Weg gebrachten Erleichterungen für An- und Abmeldungen in den Lautrer Kindertagesstätten wurden bedauerlicherweise immer noch nicht umgesetzt. Wir halten es für dringend geboten, den kommenden Herausforderungen frühzeitig zu begegnen. Die Spitze der Stadtverwaltung sollte, neben eigenen Überlegungen zur Deckung des entstehenden Mehrbedarfs an Betreuungsplätzen, unbedingt das Gespräch mit den Kirchen und anderen freien Trägern suchen, um frühzeitig gemeinsame und tragfähige Lösungen zu finden. Die CDU-Fraktion hat Vertreter der katholischen und der evangelischen Kirche zu einem Dialog eingeladen und wird dabei auch dieses Thema ansprechen. In dem Wissen um die schwierige Haushaltslage der Stadt, werden wir auch das Gespräch mit unserem CDU-Abgeordneten im deutschen Bundestag Xaver Jung suchen, um Möglichkeiten der Unterstützung durch den Bund auszuloten.
aktualisiert von Tanja Sturmfels, 11.08.2017, 11:22 Uhr
Suche
Impressionen
Termine