Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.08.2018 | CDU-Stadtratsfraktion
Ungepflegtes Stadtbild
Verschmutzte Gehwege und Unkraut
Bürger in Erlenbach äußerten kürzlich bei „Rheinpfalz vor Ort“ Kritik an der Stadt, die zu wenig gegen verschmutzte und von Unkraut überwucherte Gehwege unternehmen würde. Dieses Problem ist jedoch nicht auf diesen Stadtteil beschränkt, sondern betrifft auch die anderen Stadtteile und die Kernstadt. Auch das städtische Straßenbegleitgrün ist vielerorts zu Unkraut verkommen. Dabei wurde zum Januar 2017 der Eigenbetrieb Stadtbildpflege unter der Verantwortung von Bürgermeisterin Susanne Wimmer-Leonhardt (SPD) gegründet, mit dem Ziel städtische Kräfte zu bündeln, um für ein sauberes Stadtbild zu sorgen.
Aus Sicht des stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Manfred Schulz lassen die angekündigten Verbesserungen jedoch auf sich warten: „Seitdem die Verantwortung für die Grünflächenunterhaltung vom Referat Grünflächen auf den Eigenbetrieb Stadtbildpflege unter der Regie der Bürgermeisterin verlagert wurde, haben sich leider keine Verbesserungen des Stadtbilds eingestellt. Es hat sich eher verschlechtert. Mit Unkraut übersäte und wenig gepflegte Flächen sieht man immer häufiger. Dabei steht auf der Internetseite des städtischen Betriebs, er biete „saubere Straßen, Plätze und Gehwege sowie eine effiziente Grün- und Straßenunterhaltung“. Hier wird man den eigenen Ansprüchen nicht gerecht.“ Nach Ansicht von Schulz kann dies nicht nur auf mangelnde Personalausstattung zurückgeführt werden. Hier sind organisatorische Defizite zu prüfen: „Was wurden uns durch die Gründung des Eigenbetriebs Stadtbildpflege nicht alles an Synergieeffekten versprochen. Wo sind diese zu entstanden?“
aktualisiert von Tanja Sturmfels, 15.08.2018, 10:31 Uhr