Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.09.2018 | CDU-Stadtratsfraktion
Gaststätte Theo-Barth-Halle
CDU stellt hohe Kosten für Renovierung in Frage
Die Gaststätte in der Theo-Barth-Halle in Erlenbach soll im Zuge der Sanierung der Halle nicht wiederhergerichtet werden. Ursächlich hierfür sollen laut Beigeordnetem und Baudezernenten Peter Kiefer (FWG) Kosten von 525.000 Euro sein. Von Kritikern werden die Zahlen in dieser Höhe allerdings stark angezweifelt. Wir haben deshalb die Überprüfung der strittigen Kosten im Rechnungsprüfungsausschuss des Stadtrates veranlasst.
Vertreter der CDU-Fraktion begutachteten in der Vergangenheit bereits den Fortschritt der Renovierungsarbeiten an der Theo-Barth-Halle.
Im September ist an die Öffentlichkeit gekommen, dass Ortsvorsteher Fritz Henrich (SPD) und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Ortsbeirat Franz Schermer von Kiefer über das Aus für die Gaststätte bereits Ende März in Kenntnis gesetzt worden waren und den Ortsbeirat Erlenbach hierüber nicht informiert haben. Wir fragen uns, ob die Stadt das Gespräch mit den betroffenen Vereinen gesucht hat. Schließlich bedeutet die endgültige Schließung der Gaststätte ein tiefer Einschnitt in das Orts- und Vereinsleben. Auch bei der Halle und der Wohnung war erheblicher Renovierungsbedarf, da es die Stadt jahrzehntelang versäumt hat, in die Bausubstanz zu investieren. Auf Drängen der CDU, wurde die Renovierung der Halle und der Wohnung durchgeführt. Dass nun utopisch hohe Kosten das Aus der Gaststätte bedeuten sollen, ist so nicht hinnehmbar.
aktualisiert von Tanja Sturmfels, 28.09.2018, 08:04 Uhr