Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.02.2019 | CDU-Fraktion
Kostenloser Schwimmunterricht
Hilfe für Kinder in unserer Stadt
Auf Antrag der CDU beschloss der Hospitalausschuss in seiner vergangenen Sitzung, dass die Stiftung Bürgerhospital finanzschwache Eltern aus der Stadt dabei unterstützt, dass ihre Kinder schwimmen lernen können. Für kostenfreien Schwimmunterricht stellt die Stiftung in diesem Jahr einen Betrag von 10.000 Euro zur Verfügung.
Erika Wiebelt, Mitglied der CDU-Fraktion begründet den Antrag der CDU damit, dass es leider immer mehr Kinder gibt, die nicht schwimmen können. Im vergangen Sommer habe eine unnötig große Anzahl von Todesfällen deutlich gemacht, dass viele Menschen gar nicht oder nicht ausreichend schwimmen können. Eine Umfrage der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft habe gezeigt, dass 59 Prozent der Zehnjährigen nicht schwimmen können. Gerade Flüchtlingskinder sind von den Gefahren des Wassers bedroht, weil sie oftmals nie damit in Berührung gekommen sind. Der Präsident des Landessportbundes Lutz Thieme hat in einem Interview erklärt, dass an fast der Hälfte der Grundschulen in Rheinland-Pfalz kein Schwimmunterricht erteilt werde. „Eltern sind oft nicht in der Lage, Schwimmunterricht in Vereinen zu bezahlen. Deshalb freuen wir uns, dass unser Antrag einstimmig Unterstützung fand und wir hier nun Abhilfe schaffen können“, freut sich Erika Wiebelt. Man kam im Hospitalausschuss überein, dass über die Schulen organisiert werden soll, welche Kinder für das Projekt in Frage kommen. Die Lehrer in den Klassen wissen, welche Eltern ihren Schülern keinen Schwimmunterricht bezahlen können.
aktualisiert von Tanja Sturmfels, 15.02.2019, 10:38 Uhr